Nie wieder Fukushima….Auf zur Demo am 11. MĂ€rz

Am 11. MĂ€rz letzten Jahres begann, ausgelöst von einem Erdbeben und einem Tsunami, die Reaktorkatastrophe in Fukushima. Fast genau ein Jahr danach erdreistet sich die schwarz-gelbe Bundesregierung, die Förderung der Photovoltaik im Eiltempo herunterzufahren. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt, dass nun die Zeit fĂŒr Planung und Bau einer PV-Anlage knapp wird…

Das Handwerk vor Ort, aber auch die großen und die kleinen Betreiber werden von jetzt auf gleich vor vollendete Tatsachen gestellt. Gleichzeitig wird schwarz/gelb nicht mĂŒde, zu betonen, wie teuer und knapp der Strom zukĂŒnftig aufgrund des Atomausstiegs sein wird. – Als ob nicht auch im Atomzeitalter der Strom jĂ€hrlich teurer geworden wĂ€re….

Die Ereignisse in Japan zeigen, dass es sichere Atomkraftwerke nicht gibt und auch nicht geben kann. Die Betreiberfirma Tepco und die japanische Regierung haben es innerhalb eines Jahres nicht geschafft, die beschĂ€digten Reaktoren zu stabilisieren. Mit der Reaktorkatastrophe von Fukushima wurde auf schockierende Art und Weise die Unkontrollierbarkeit der Atomenergie deutlich. Bis heute sind Unmengen radioaktiven Wassers ins Meer gelangt und die Region rund um die Atomanlage wird fĂŒr Jahrhunderte verstrahlt sein. Am 11. MĂ€rz 2012, dem Jahrestag der Reaktorkatastrophe in Fukushima, werden deutschlandweit sechs Großveranstaltungen an die Geschehnisse in Japan erinnern und ein klares Bekenntnis gegen Atomkraft abgeben. Wir wissen, dass die Gefahren der Atomkraft keine regionalen Grenzen kennen.

Deshalb:

Nie wieder Tschernobyl!

Nie wieder Fukushima!

Energiewende jetzt!

Das Friedberger AktionsbĂŒndnis „Querstellen“ organisiert einen Bus nach Neckarwestheim. NĂ€here Infos:

www.querstellen-friedberg.de/

Deutschland steigt aus…..und…. fördert AKW Neubau in Brasilien

Deutschland verabschiedet sich von der Atomkraft, doch in Brasilien fördert die Bundesrepublik den Bau eines neuen AKW. Ein Gutachten attestiert der umstrittenen Anlage Angra 3 nach SPIEGEL-Informationen jetzt massive SicherheitsmÀngel: Sie wÀre einem Tsunami praktisch schutzlos ausgeliefert.