Ernte Ideencafe

Das gemeinsam mit Buseck und Reiskirchen veranstaltete Ideencafe hat ein reiche Ernte an Ideen fĂĽr kommunalpolitische Themen gebracht.
Hier eine Auflistung der Ergebnisse. Dankenswetrerweise haben Burckhard und Luise Böttcher diese zusammengestellt.

Vier Tische mit den Themen Demografischer Wandel, Finanzen, Naturschutz und Verkehr standen zur Auswahl.

Demografischer Wandel

Demographischer Wandel

  • Ehrenamt fördern – Senioren / DemenzcafĂ©
  • MOBILITĂ„T – Ă–PNV fĂĽr alle gegen Landflucht
  • Kostenlose KITAs
  • Asylbewerber als Chance: gegen Leerstand im Dorf
    mehr Kinder / Verjüngung der Bevölkerung
  • Nahversorgung im Dorf – Ortsmittelpunkte erhalten
  • Jugendhäuser – Fun-Events
  • Platz fĂĽr Kinder im Ort
  • Arbeitsplätze auch im Dorf
  • Ausbildungsinitiativen
  • Innerörtliche Bebauung vor Flächenzersiedelung
  • FuĂźläufige Erreichbarkeit von Supermärkten ohne Sicherheitsrisiko
  • Brachen / Naturflächen fĂĽr Kinder
  • Beim demographischen Wandel die Jugend nicht vergessen – Angebote schaffen!!
  • Familienfreundliche Unterbringung von Zuwanderern / Asylanten
  • Neubauten seniorengerecht erstellen, um möglichst langes selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen – Beratungsstelle einrichten
  • BIMMELBAHN – Ortstaxi, Anwohner BĂĽrger fahren BĂĽrger
  • Fair gehandelte Produkte – lokale Erzeugnisse vorziehen

Bericht Heide Hagemann-Haag:

  • Mobilität – Ă–PNV
  • Zuwanderung – VerjĂĽngung
  • Ehrenamt fördern
  • Ortsmittelpunkte erhalten – Nahversorgung unterstĂĽtzen
  • Behindertengerechte Wohnraum statt Altenpflegeheime – bei Neubaugebieten anregen/festsetzen – Beratung durch Gemeinde/Architekten
  • Jugend nicht vergessen!! Angebote schaffen! Focus: Kitas + Senioren
  • „Faire Beschaffung“ durch Gemeinde festschreiben – Kaffee, Blumen, Steine

Finanzen

  • Hebesätze anheben?!
  • Wasser- und AbwassergebĂĽhren: Ăśberdeckungen
  • Pakt fĂĽr den Nachmittag: Wer nutzt und wer leidet? — LehrerInnensicht – Ziel
  • Flächendeckende Ganztagsschule bis 15:00 Uhr
  • Investitionsstau
  • Wie viel Investitionen können wir uns leisten?
  • Freiwillige Leistungen – Ehrenamt unterstĂĽtzen
  • Naturschutz umsetzen kostet Geld
  • Sanierung der Infrastruktur – Wiederkehrende AnliegergebĂĽhren?
  • Transparenz – fĂĽr finanzielle Mehrbelastungen
  • Solidarbeitrag fĂĽr z.B. Nachmittagsbetreuung an der Grundschule / Sek. II
  • Geld fĂĽr Unterbringung von Asylanten
  • MĂĽssen GrĂĽne Kostentreibende sein?
  • Gewerbesteuerhebesätze anheben
  • Spart Platz, Strom, Wasser, Hausmeister
  • BĂĽrgerversammlung fĂĽr Mehrbelastungen
  • AusgleichsmaĂźnahmen kosten
  • Naturschutz im Baurecht kostet – Ausgleich, Kompensation
  • Vereinsförderung Beteiligung an Unterhaltungskosten
  • Geld fĂĽr Pflichtaufgaben
  • GebĂĽhren Kindergarten
  • GebĂĽhren Friedhof
  • Freiwillige Aufgaben – Pakt fĂĽr den Nachmittag
  • Naturschutz kostet nichts
  • Wirtschaftsansiedlung
  • Kommunaler Finanzausgleich
  • SparmaĂźnahmen des Landes / der Kommune ĂĽberprĂĽfen!

Naturschutz

  • Brummi Highway fĂĽr Bienen, Hummeln und Kollegen
  • Randstreifen
  • Flächenversiegelung – AusgleichsmaĂźnahmen Kontrolle
  • Rekultivierung Erddeponie
  • Bachlaufpflege
  • Illegale GrĂĽnschnittablagerung
  • Ă–kokonto – Punkte
  • Bienenweiden vergrößern, miteinander verbinden
  • Sperre fĂĽr AusgleichsmaĂźnahmen
  • Deklaration: „Biologische Vielfalt in Kommunen“
  • Plan der vorhandenen FFH-Gebiete im Kopf haben
  • Erneuerbare Energien: lokale Erzeugung pro & contra
  • AusgleichsmaĂźnahmen – Ăśberwachung
  • Hundeverträglichkeit mit der ĂĽbrigen Tierwelt – Leinenzwang fĂĽr jagende Hunde
  • Streuobstwiese – Streuobstwiesenbörse
  • Pflegeschnittkonzept fĂĽr die Gehölze der Gemeinde
  • Waldwirtschaftsplan, Waldeinrichtung
  • Flächenrecycling: Gewerbe – Ortskerne
  • Ă–ko-Landbau fördern
  • BĂĽndnis fĂĽr ökologische Vielfalt
  • FrĂĽhzeitige, häufigere und faire BĂĽrgerforen zum Naturschutz

Verkehr

  • Tempo 30 in Ortskernen
  • RadfahrstraĂźen? Wo angezeigt?
  • Radweg Buseck – Wieseckau
  • Car-sharing in Buseck
  • Anger fĂĽr PKW sperren
  • Sichere FuĂźgängerĂĽberwege – Umgehungen –HauptstraĂźen
  • Hochwasserschutz in den ausgewiesenen Neubaugebieten
  • Bessere Ausweisung bestehender Radwege ĂĽber Land
  • Blitzer?
  • BĂĽrgerforen
  • Sensibilisierung
  • Abgesenkte BĂĽrgersteige fĂĽr kleine Kinder mit Rad z.B. bei BrĂĽcken ist der BĂĽrgersteig besonders hoch
  • Gemeinsame StraĂźen fĂĽr FuĂźgänger, Radfahrer und Autos ?
  • Elektrofahrzeuge (PV) – Gemeinde fragen – BĂĽrgermobile
  • Neubaugebiete als verkehrsberuhigte Zone
  • Freie FuĂźwege: Problem parkende Autos

Bericht Rolf Tobisch:

  • Navi leitet die LKW in Fernwald falsch, d. h. durch den Ortskern
  • Wenn man schon einen zentralen Platz hat, wie den Anger in GroĂźen Buseck, sollte man ihn auch als solchen Pflegen
  • StraĂźenlampen nachts aus
  • Steuer auf Flugbenzin
  • Tempo 30 vor allem vor Kitas und Schulen
  • Kontrolle der Geschwindigkeit!!
  • Innerörtliche Einkaufsmöglichkeiten

Lärmbelästigung durch die A5

150723-Wöbbeking-bFernwalds Grüne laden ein zu einer Begutachtung der Lärmsituation an der A5.  Herr Peter Wöbbeking, Regionaler Bevollmächtigter von Hessen Mobil,
StraĂźen- und Verkehrsmanagement,
wird aus Sicht von Hessen Mobil Stellung nehmen zum Thema Autobahnlärm und auch für Fragen zur Verfügung stehen.

Wir treffen uns dazu mit Herrn Wöbbeking am Donnerstag, den 23. Juli 2015 um 17:00 an der Fernwaldhalle in Steinbach. Von dort aus geht es zur Autobahn.

Hintergrund sind einerseits eine Anfrage des Ortsverbands der Grünen an das Verkehrsministerium aus dem Herbst 2014 und andererseits eine ähnlich gelagerte kleine Anfrage von Herrn MdL Merz (SPD). Hier findet sich die Antwort des Staatsministers Tarek Al-Wazir sowie eine Kommentierung von Heike Habermann.

Interessierte BĂĽrgerInnen sind herzlich eingeladen.

 

Wir freuen uns auf Sie!

Anzeige_WC-4-gifGrĂĽne Zukunft in Buseck, Fernwald und Reiskirchen: Wir freuen uns auf Sie!
Wer bei der Gestaltung eines grĂĽnen Wahlprogramms in den Orten Reiskirchen, Fernwald, Buseck mitmachen will, der ist herzlich eingeladen, am 18. Juli um 10.30 Uhr ins BĂĽrgerhaus Reiskirchen, Schulstr. 17, GrĂĽner Saal zu kommen.

Dort organisieren die drei Ortsverbände von Bündnis 90/Die Grünen ein moderiertes Ideencafé. Unsere Einladung richtet sich an alle, die Grüne Politik mitgestalten und verbessern wollen, nicht nur an Parteimitglieder. Viele sollen mitreden und alle Ideen aufschreiben, damit danach Programme zusammengestellt werden können. „Wir wollen wissen, was unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger bewegt, und was besser werden kann“, so Christian Lütje aus Reiskirchen. „Jedem ist ein offenes Ohr garantiert.“

Was die Grünen im Bundestag und im Landtag auf den Weg bringen, für welche politischen Initiativen sie stehen, das kann man in den Medien erfahren. Doch was bedeutet das für eine Kommune? Hier beschäftigen sich die Gemeindevertreter ja mit anderen, lokalen Themen. Diese sollen am 18. Juli ausführlich zur Sprache kommen.

Wie wollen wir den Verkehr weiterentwickeln, wie die Natur schützen? Was bedeutet der Demographische Wandel für unser Dorf und wie gehen wir mit unserem gemeinsamen Geld um? Diese zukunftsweisenden Themen gehen mitunter im Klein-klein der Kommunalpolitik verloren. Es überwiegen die kurzfristigen Sachthemen. „An diesem Tag dürfen sich alle an Grüner Kommunalpolitik Interessierte einmischen“, ergänzt Martin Tasci-Lempe aus Fernwald, „selbstverständlich darf auch Kritik vorgebracht werden.“
Die Veranstaltung beginnt um 10.30 Uhr und wird spätestens um 14.00 Uhr enden. Dazwischen gibt es Kaffee, Erfrischungsgetränke, leckere Suppe und Nudeln für alle Teilnehmenden.

„Wenn wir unsere Ideen zusammen bringen, ist die Vielfalt der Gedanken noch größer und entsprechend vielfältig können unsere Wahlprogramme aussehen“, meint Burkhard Böttcher aus Buseck und hofft, dass viele an Grüner Politik Interessierte nicht nur mitwählen, sondern auch mitreden, mitdenken und mithandeln wollen. Interkommunale Zusammenarbeit bei der Erarbeitung von Wahlprogrammen, das wagen die drei Ortsverbände. „Denn zusammen sind wir stärker“, findet Luise Böttcher aus Buseck.

Grüne vom Ortsverband Fernwald haben Vorstand neu gewählt

20150623_204649-w1200

Wilfried Krebs, Heike Habermann, Martin Tasci-Lempe, Gisela Papstein und Bernd Voigt

Auf ihrer Jahreshauptversammlung haben die Grünen aus Fernwald den Vorstand entlastet und neu gewählt. Der neue Vorstand besteht aus Martin Tasci-Lempe (zuvor Beisitzer), Gisela Papstein (alte und neue Schatzmeisterin) und Bernd Voigt als Schriftführer (zuvor Beisitzer).

Nicht mehr im Vorstand sind nun Wilfried Krebs (zuvor Schrift­führer) und Heike Habermann (zuvor Vorstandssprecherin). Der neue Vorstand bedankte sich bei Wilfried Krebs für seinen Einsatz als Schriftführer und seine zahlreichen Beiträge zur Ortsverbandsarbeit, insbesondere zum Thema Verkehrslärm. Heike Habermann, die bereits Ende Mai aus Zeitgründen aus dem Vorstand ausgeschieden war, bekam eine Sonnenblume überreicht als Symbol der Grünen und Dankeschön für ihren unermüdlichen Einsatz für die Bündnis-Grünen in Fernwald. Habermann ist neben der Ortsverbandsarbeit auch weiterhin in der Grünen Kreistagsfraktion und in Ausschüssen tätig und wird auch dem Ortsverband weiter zur Seite stehen.

„Ohne Heike wäre der Neuaufbau des OV Fernwald nach einigen Jahren ohne Grüne in Fernwalds Politik nicht gelungen“, so Bernd Voigt in der Sitzung. Martin Tasci-Lempe sagt dazu:“ Schön, dass Heike mir gegenüber wohnt! So sind die Wege zum Gespräch zwischen der erfahrenen Kommunalpolitikerin und mir als neuen Vorstand also erfreulich kurz. Mein Dank gilt Heike besonders für viele konstruktiv-sachliche Gespräche zu unterschiedlichsten Grünen Themen, die eine oder andere ausgefochtene Kontroverse, aber noch viel mehr für ihre Freundschaft.“