Bilder zu den Ferienspielen 2015 – Wir bestimmen Schmetterlinge

 

 

Wir bestimmen Schmetterlinge – Ferienspiele 2015

IMG_5317- FSp Schmetterlinge- Schmetterlinge-w1200An der Ferienspiel-Veranstaltung „Wir bestimmen Schmetterlinge“ der Gemeinde Fernwald nahmen in diesem Jahr 26 eifrige und interessierte Kinder teil. Zum vierten Mal in Folge hatten Fernwalds GrĂŒne eine Exkursion zur Bestimmung von Schmetterlingen und Faltern angeboten.

IMG_5364- 2015-Schmetterlinge- Schmetterlinge-w1200Unter der bewĂ€hrten Leitung von Diplom-Biologin Sabine Pfaff und bei bestem Wetter konnten 18 Ferienspiel-Kinder mit Hilfe von Schmet­ter­lings­netzen und GlĂ€sern zahlreiche Falter und Insekten einfangen – die nach aus­fĂŒhr­lich­er Begutachtung selbstverstĂ€ndlich wieder freigelassen wurden. Insgesamt konnten 17 unterschiedliche Arten bestimmt werden, darunter auch seltenere Exemplare.

Bedingt durch das anhaltend heiße und trockene Wetter war die Pflanzen- und BlĂŒtenvielfalt diesmal geringer als in den vergangenen Jahren und dem entsprechend war auch die Anzahl und Vielfalt an Schmetterlingen geringer. Die jungen Forscherinnen und Forscher ließen sich dadurch nicht beeindrucken und fingen auch Wespen, HeuhĂŒpfer und kleine KĂ€fer. Attraktion war eine Wespenspinne, die 2001 zur Spinne des Jahres gewĂ€hlt wurde und an ihrem auffĂ€lligen Muster leicht identifiziert werden konnte.

Es konnten 17 verschiedene Schmetterlingsarten aus 6 Familien beobachtet werden. Einige Arten, die in den vergangenen drei Jahren hÀufig zu beobachten waren fehlten diesmal, so der Schwalbenschwanz, das Schwarzkolbige Braun-Dickfalter oder auch das Schachbrett.

Zum Abschluss einer erfolgreichen und kurzweiligen „Jagd“ wurden die Schmetterlinge wieder freigelassen.  Zu guter Letzt und nach einer kleinen StĂ€rkung erhielten alle Kinder zur Erinnerung als kleine JagdtrophĂ€e einen Bausatz fĂŒr einen Schmetterling, den man fliegen lassen kann.

Weitere Bilder findet man hier.

IMG_5343- 2015-Schmetterlinge- Schmetterlinge-w1200FĂŒr die Statistik noch eine genaue Auflistung der angetroffenen Arten:

Familie Pieridae, Weisslinge: 4 Arten
Großer Kohlweissling (Pieris brassicae), Kleiner Kohlweissling (P. rapae),
Raps- oder GrĂŒnaderweissling (P. napi),
Zitronenfalter (Gonepteryx rhamni).

Familie Nymphalidae, Fleckenfalter: 7 Arten Admiral (Vanessa Atalanta), Distelfalter (Vanessa cardui), Kleiner Fuchs (Aglais urticae), Kleiner Perlmutterfalter (Issoria lathonia), Kleiner Heufalter oder Kleines Wiesenvögelchen (Coenonympha pamphilus), Großes Ochsenauge (Maniola jurtina), Mauerfuchs (Lasiommata megera)

Familie Lycaenidae, BlÀulinge: 1 Art
HauhechelblÀuling oder Icarus-BlÀuling (Polyommatus icarus)

Familie Zygaenidae, Widderchen: 1 Art
Steinbrech-Widderchen oder Gemeines Blutströfchen (Zygaena filipendulae)

Familie Pyralidae, ZĂŒnsler: 4 Arten
WiesenzĂŒnsler (Chrysoteuchia culmella),
WiesenzĂŒnsler (Agriphila straminella),
Olivenbrauner ZĂŒnsler (Pyrausta despicata),
MöhrenzĂŒnsler (Sitochroa palealis),

Familie Adelidae, Langhornmotten: 1 Art
Langhornmotte (Nemophora metallica).

Also 6 Familien, 17 Arten insgesamt. Es fehlten: Schwalbenschwanz (Papilio machaon, Ritterfalter Papilionidae) und Schwarzkolbiger Braun-Dickkopffalter (Thymelicus lineola, Dickkopffalter, Hesperiidae).

Informationsveranstaltung

150824-FlĂŒchtlinge in FernwaldDie Anzahl der BĂŒrgerkriegsflĂŒchtlinge und somit der Asylbewerber ist in den letzten Monaten deutlich angestiegen. Wir GrĂŒne begrĂŒĂŸen es, dass sich der Landkreis Gieß­en der Aufgabe stellt, diesen FlĂŒcht­lingen eine angemessene Unterkunft bereit zu stellen.

Dazu wurde vom Kreis das Anwesen Hauptstraße 17 in Fernwald angemietet. Ab dem 01. September sollen dort 15 Asylbewerber untergebracht werden. Auch die Gemeinde Fernwald ist hier aufgefordert, solidarisch mitzuwirken.

Die GrĂŒnen begrĂŒĂŸen, dass die Gemeinde einlĂ€dt zu einer eine Informationsveranstaltung am Montag, den 24. August 2015, ĂŒber das Thema „Unterbringung und Betreuung von FlĂŒchtlingen und Asylbewerbern“.

Das Projekt wird vorgestellt vom RegierungsprĂ€sidenten, Vertretern des Landkreises, dem BĂŒrgermeister, Vertretern des Diakonischen Werks und der Evangelischen Kirche sowie weiteren Personen, die an dem Projekt beteiligt sind.

Auch wird es Gelegenheit geben, Fragen zu stellen.

„Wir GrĂŒne befĂŒrworten, dass Fernwald nun auch seinen Teil zur Lösung der FlĂŒchtlingsproblematik beitrĂ€gt. Wir wĂŒnschen uns, dass die FlĂŒchtlinge in Fernwald wohlwollend aufgenommen werden und ihnen nach den schlechten, teils grausamen Erfahrungen in ihrem Herkunftsland eine Welle der Empathie und UnterstĂŒtzung entgegenschwappt“, meint Martin Tasci-Lempe, Vorsitzender des Ortsverbands Fernwald.

Ort und Zeit: Montag, der 24. August 2015, 19:30h in der Fernwaldhalle
Wir hoffen, dass viele den Weg zu dieser Veranstaltung finden werden und wir gemeinsam deutlich machen können, dass wir diesen Menschen ein guter Gastgeber und vielleicht eine neue Heimat sein können!

 

 

 

FlĂŒchtlingskongress

FlĂŒchtlingskongress „Willkommen in Hessen“

151010-FlĂŒchtlingskongress WetzlarDerGrĂŒne Landesverband Hessen lĂ€dt ein zu einem FlĂŒchtlingskongress unter dem Stichwort „Willkommen in Hessen“.

Auf dem FlĂŒchtlingskongress möchten wir die Herausforderungen, vor denen unser Gemeinwesen vor Ort und die Politik auf allen Ebenen stehen, diskutieren und gemeinsam mit Betroffenen und Engagierten nach möglichen Lösungen suchen. Wir freuen uns wenn Sie teilnehmen und mitdiskutieren!

Bitte melden Sie sich an unter: Anmeldung FlĂŒchtlingskongress
Termin & Ort: 10. Oktober 2015, 10-16 Uhr, Stadthalle Wetzlar, BrĂŒhlsbachstraße 2b in 35578 Wetzlar

Ablaufplanung

10 Uhr Markt der Möglichkeiten
11 Uhr BegrĂŒĂŸung durch den Landesvorstand
EinfĂŒhrende Reden: Tarek Al-Wazir, stellvertretender MinisterprĂ€sident des Landes Hessen, VertreterInnen der FlĂŒchtlinge und der bĂŒrgerschaftlich Engagierten
12 Uhr Pause und Mittagessen

13 Uhr Arbeitsgruppen zu den Themen Arbeit und ArbeitsmÀrkte

  • Sprache und kulturelle Kompetenz
  • Engagement und Ehrenamt
  • Frauen
  • Wohnen und Gesundheitsförderung

 15 Uhr Ergebnisse und Bewertung
 16 Uhr Ende