Bilder zu den Ferienspielen 2015 – Wir bestimmen Schmetterlinge

 

 

Wir bestimmen Schmetterlinge – Ferienspiele 2015

IMG_5317- FSp Schmetterlinge- Schmetterlinge-w1200An der Ferienspiel-Veranstaltung ÔÇ×Wir bestimmen SchmetterlingeÔÇť der Gemeinde Fernwald nahmen in diesem Jahr 26 eifrige und interessierte Kinder teil. Zum vierten Mal in Folge hatten Fernwalds Gr├╝ne eine Exkursion zur Bestimmung von Schmetterlingen und Faltern angeboten.

IMG_5364- 2015-Schmetterlinge- Schmetterlinge-w1200Unter der bew├Ąhrten Leitung von Diplom-Biologin Sabine Pfaff und bei bestem Wetter konnten 18 Ferienspiel-Kinder mit Hilfe von Schmet┬şter┬şlings┬şnetzen und Gl├Ąsern zahlreiche Falter und Insekten einfangen ÔÇô die nach aus┬şf├╝hr┬şlich┬şer Begutachtung selbstverst├Ąndlich wieder freigelassen wurden. Insgesamt konnten 17 unterschiedliche Arten bestimmt werden, darunter auch seltenere Exemplare.

Bedingt durch das anhaltend hei├če und trockene Wetter war die Pflanzen- und Bl├╝tenvielfalt diesmal geringer als in den vergangenen Jahren und dem entsprechend war auch die Anzahl und Vielfalt an Schmetterlingen geringer. Die jungen Forscherinnen und Forscher lie├čen sich dadurch nicht beeindrucken und fingen auch Wespen, Heuh├╝pfer und kleine K├Ąfer. Attraktion war eine Wespenspinne, die 2001 zur Spinne des Jahres gew├Ąhlt wurde und an ihrem auff├Ąlligen Muster leicht identifiziert werden konnte.

Es konnten 17 verschiedene Schmetterlingsarten aus 6 Familien beobachtet werden. Einige Arten, die in den vergangenen drei Jahren h├Ąufig zu beobachten waren fehlten diesmal, so der Schwalbenschwanz, das Schwarzkolbige Braun-Dickfalter oder auch das Schachbrett.

Zum Abschluss einer erfolgreichen und kurzweiligen ÔÇ×JagdÔÇť wurden die Schmetterlinge wieder freigelassen.┬á Zu guter Letzt und nach einer kleinen St├Ąrkung erhielten alle Kinder zur Erinnerung als kleine Jagdtroph├Ąe einen Bausatz f├╝r einen Schmetterling, den man fliegen lassen kann.

Weitere Bilder findet man hier.

IMG_5343- 2015-Schmetterlinge- Schmetterlinge-w1200F├╝r die Statistik noch eine genaue Auflistung der angetroffenen Arten:

Familie Pieridae, Weisslinge: 4 Arten
Gro├čer Kohlweissling (Pieris brassicae), Kleiner Kohlweissling (P. rapae),
Raps- oder Gr├╝naderweissling (P. napi),
Zitronenfalter (Gonepteryx rhamni).

Familie Nymphalidae, Fleckenfalter: 7 Arten Admiral (Vanessa Atalanta), Distelfalter (Vanessa cardui), Kleiner Fuchs (Aglais urticae), Kleiner Perlmutterfalter (Issoria lathonia), Kleiner Heufalter oder Kleines Wiesenv├Âgelchen (Coenonympha pamphilus), Gro├čes Ochsenauge (Maniola jurtina), Mauerfuchs (Lasiommata megera)

Familie Lycaenidae, Bl├Ąulinge: 1 Art
Hauhechelbl├Ąuling oder Icarus-Bl├Ąuling (Polyommatus icarus)

Familie Zygaenidae, Widderchen: 1 Art
Steinbrech-Widderchen oder Gemeines Blutstr├Âfchen (Zygaena filipendulae)

Familie Pyralidae, Z├╝nsler: 4 Arten
Wiesenz├╝nsler (Chrysoteuchia culmella),
Wiesenz├╝nsler (Agriphila straminella),
Olivenbrauner Z├╝nsler (Pyrausta despicata),
M├Âhrenz├╝nsler (Sitochroa palealis),

Familie Adelidae, Langhornmotten: 1 Art
Langhornmotte (Nemophora metallica).

Also 6 Familien, 17 Arten insgesamt. Es fehlten: Schwalbenschwanz (Papilio machaon, Ritterfalter Papilionidae) und Schwarzkolbiger Braun-Dickkopffalter (Thymelicus lineola, Dickkopffalter, Hesperiidae).

Informationsveranstaltung

150824-Fl├╝chtlinge in FernwaldDie Anzahl der B├╝rgerkriegsfl├╝chtlinge und somit der Asylbewerber ist in den letzten Monaten deutlich angestiegen. Wir Gr├╝ne begr├╝├čen es, dass sich der Landkreis Gie├č┬şen der Aufgabe stellt, diesen Fl├╝cht┬şlingen eine angemessene Unterkunft bereit zu stellen.

Dazu wurde vom Kreis das Anwesen Hauptstra├če 17 in Fernwald angemietet. Ab dem 01. September sollen dort 15 Asylbewerber untergebracht werden. Auch die Gemeinde Fernwald ist hier aufgefordert, solidarisch mitzuwirken.

Die Gr├╝nen begr├╝├čen, dass die Gemeinde einl├Ądt zu einer eine Informationsveranstaltung am Montag, den 24. August 2015, ├╝ber das Thema ÔÇ×Unterbringung und Betreuung von Fl├╝chtlingen und AsylbewerbernÔÇť.

Das Projekt wird vorgestellt vom Regierungspr├Ąsidenten, Vertretern des Landkreises, dem B├╝rgermeister, Vertretern des Diakonischen Werks und der Evangelischen Kirche sowie weiteren Personen, die an dem Projekt beteiligt sind.

Auch wird es Gelegenheit geben, Fragen zu stellen.

„Wir Gr├╝ne bef├╝rworten, dass Fernwald nun auch seinen Teil zur L├Âsung der Fl├╝chtlingsproblematik beitr├Ągt. Wir w├╝nschen uns, dass die Fl├╝chtlinge in Fernwald wohlwollend aufgenommen werden und ihnen nach den schlechten, teils grausamen Erfahrungen in ihrem Herkunftsland eine Welle der Empathie und Unterst├╝tzung entgegenschwappt“, meint Martin Tasci-Lempe, Vorsitzender des Ortsverbands Fernwald.

Ort und Zeit: Montag, der 24. August 2015, 19:30h in der Fernwaldhalle
Wir hoffen, dass viele den Weg zu dieser Veranstaltung finden werden und wir gemeinsam deutlich machen k├Ânnen, dass wir diesen Menschen ein guter Gastgeber und vielleicht eine neue Heimat sein k├Ânnen!

 

 

 

Fl├╝chtlingskongress

Fl├╝chtlingskongress „Willkommen in Hessen“

151010-Fl├╝chtlingskongress WetzlarDerGr├╝ne Landesverband Hessen l├Ądt ein zu einem Fl├╝chtlingskongress unter dem Stichwort „Willkommen in Hessen“.

Auf dem Fl├╝chtlingskongress m├Âchten wir die Herausforderungen, vor denen unser Gemeinwesen vor Ort und die Politik auf allen Ebenen stehen, diskutieren und gemeinsam mit Betroffenen und Engagierten nach m├Âglichen L├Âsungen suchen. Wir freuen uns wenn Sie teilnehmen und mitdiskutieren!

Bitte melden Sie sich an unter: Anmeldung Fl├╝chtlingskongress
Termin & Ort:┬á10. Oktober 2015, 10-16 Uhr, Stadthalle Wetzlar, Br├╝hlsbachstra├če 2b in 35578 Wetzlar

Ablaufplanung

10 Uhr Markt der M├Âglichkeiten
11 Uhr Begr├╝├čung durch den Landesvorstand
Einf├╝hrende Reden: Tarek Al-Wazir, stellvertretender Ministerpr├Ąsident des Landes Hessen, VertreterInnen der Fl├╝chtlinge und der b├╝rgerschaftlich Engagierten
12 Uhr Pause und Mittagessen

13 Uhr Arbeitsgruppen zu den Themen Arbeit und Arbeitsm├Ąrkte

  • Sprache und kulturelle Kompetenz
  • Engagement und Ehrenamt
  • Frauen
  • Wohnen und Gesundheitsf├Ârderung

 15 Uhr Ergebnisse und Bewertung
 16 Uhr Ende