Tom Koenigs und Eva Goldbach , der Alte und die Neue.

Fernwalds GrĂŒne laden ein zu einer zwanglosen Informationsveranstaltung mit Tom Koenigs und Eva Goldbach. Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Der eine zieht Bilanz …und die andere stellt sich vor“.
Ort: Ratsstuben Edelweiss in Fernwald-Steinbach,
Zeit: Mittwoch, den 20. September 2017 ab 19:00 Uhr.

Seit 2009 ist Tom Koenigs Mitglied im Deutschen Bundestag und hat sein BĂŒro im Wahlkreis Gießen. Bekannt ist Tom Koenigs vor allem durch sein Eintreten fĂŒr die Menschenrechte weltweit.  Im Bundestag ist er Sprecher fĂŒr Menschenrechtspolitik und humanitĂ€re Hilfe. Aus AltersgrĂŒnden kandidiert Tom Koenigs nicht wieder.
Eva Goldbach kandidiert als Nachfolgerin von Tom Koenigs fĂŒr die GRÜNEN als im Bundestags-Wahlkreis Gießen. Sie ist derzeit Mitglied des Hesssichen Landtags und dort Sprecherin fĂŒr Kommunales, lĂ€ndlichen Raum und Petitionen.

 

Einladung zur Schmetterlingsexkursion in Fernwald
am 13. August 2017 10-12 Uhr

Der Ortsverband Fernwald von BĂŒndnis 90/Die GrĂŒnen lĂ€dt ein zu einer öffentlichen Schmetterlingsexkursion unter der bewĂ€hrten Leitung von Diplom Biologin Sabine Pfaff.

Teilnehmen wird auch Eva Goldbach, Direktkandidatin der GRÜNEN fĂŒr den Bundestag.

Treffpunkt ist der Parkplatz im Fernewald an der K 157 zwischen Steinbach und Annerod.

Wir freuen uns auf eine rege Beteiligung.

 

 

Rekordbeteiligung bei der Ferienspiel Veranstaltung
„Wir bestimmen Schmetterlinge“

An der Ferienspiel-Veranstaltung „Wir bestimmen Schmetterlinge“ konnten Fernwalds GRÜNE eine Rekordbeteiligung verzeichnen. 32 Kinder, darunter auch vier FlĂŒchtlingskinder, nahmen diesmal teil. Begleitet wurde die Veranstaltung durch neun Erwachsene, die zum einen als Ansprechpartner dienten, aber auch darauf achteten, dass niemand abhandenkam.

Die Organsiation der Ferienspiele lag in den bewĂ€hrten HĂ€nden des Fernwalder Jugendpflegers Herrn JĂŒrgen KĂŒhr, der auch sichtlich erfreut ĂŒber die zahlreiche Beteiligung war. UrsprĂŒnglich war diese Ferienspielveranstaltung einmal fĂŒr 15 Kinder konzipiert worden.

Bereits zum sechsten Mal in Folge war das Wetter den Teilnehmer*innen gewogen, so dass auch diesmal wieder zahlreiche Schmetterlinge und Falter beobachtet werden konnten.
Bedingt durch das feuchtwarme Wetter war die Pflanzen- und BlĂŒtenvielfalt diesmal deutlich ausgeprĂ€gter als in den vergangenen Jahren und dem entsprechend war auch die Anzahl und Vielfalt an Schmetterlingen grĂ¶ĂŸer als vormals.
Unter der bewĂ€hrten Leitung von Diplom-Biologin Sabine Pfaff wurden mit Hilfe von Schmetterlingsnetzen und GlĂ€sern zahlreiche Falter und Insekten einfangen – die nach ausfĂŒhrlicher Begutachtung selbstverstĂ€ndlich wieder freigelassen wurden. Insgesamt konnten 30 unterschiedliche Arten bestimmt werden, darunter einige, die in den letzten beiden Jahren nicht angetroffen wurden, wie zum Beispiel das Schachbrett.
Sabine Pfaff zÀhlte 30 verschiedene Arten, darunter als Höhepunkte den Senfweissling (Leptidea reali), den KurzschwÀnzigen BlÀuling (Everes argiades), sowie der Rötliche Zwergspanner (Idaea rubraria).
PĂŒnktlich gegen 12:00 Uhr, zum Ende der Veranstaltung, zeigte sich dann auch noch ein Schwalbenschwanz, der wie in den letzten Jahren stets zur gleichen Zeit an der gleichen Stelle gesehen wurde.
Zum Abschluss einer erfolgreichen und kurzweiligen „Jagd“ wurden die Schmetterlinge wieder freigelassen. Nach einer kleinen StĂ€rkung erhielten alle Kinder zur Erinnerung als kleine JagdtrophĂ€e einen Insektenknipser, womit sich die Begeisterung der Kinder zu Hause auch akustisch darstellen ließ.